Zahnspange-ab-welchem-Alter

Ab welchem Alter ist eine Zahnspange ideal?

In der Regel werden die kieferorthopädischen Behandlungen meist erst ab dem 9. Lebensjahr bei Kindern begonnen. Sie können aber bereits mit Ihrem Kind, das im Kindergartenalter ist, erste Untersuchungen beim Zahnarzt vornehmen lassen, die sich auf den Kiefer und die Fehlstellungen beziehen.

Bei den verschiedenen Untersuchungen wird genau festgestellt, ob das Gebiss der Kinder sich richtig entwickelt. Falls nicht, wird besprochen welche Ursachen vorliegen und welche Maßnahmen einzuleiten sind, um die Entwicklung zu fördern.

Kontrolluntersuchungen sind wichtig

Die Kontrolluntersuchungen laufen dann regelmäßig ab. Hier wird geraten, das Gebiss alle ein bis zwei Jahre kontrollieren zu lassen. In dieser Zeit wird dann entschieden, ob eine kieferorthopädische Behandlung nötig wird oder nicht. In diesem Fall ist das Alter der kleinen Patienten weniger bedeutsam, der Arzt entscheidet vor allem nach der Entwicklung der einzelnen Zähne und des Kiefers bzw. des Körperwachstums, ob und wann eine Behandlung Sinn macht.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Die Kosten für die Behandlung im Kieferbereich bei Kindern werden von den Krankenkassen zwischen dem Alter von 10 – 18 Jahren übernommen. Falls hier die Behandlung über das Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkasse hinausgeht, muss dies der Patient selbst tragen.

Generell zahlt die Krankenkasse nur sehr ausgeprägte Fehlstellungen der Zähne, die eine unbedingte Korrektur nötig machen.

Behandlungen nach dem 18. Lebensjahr werde nicht von den Krankenkassen übernommen.