Ab welchem Alter ist eine Zahnspange ideal?

In der Regel werden die kieferorthopädischen Behandlungen meist erst ab dem 9. Lebensjahr bei Kindern begonnen. Sie können aber bereits mit Ihrem Kind, das im Kindergartenalter ist, erste Untersuchungen beim Zahnarzt vornehmen lassen, die sich auf den Kiefer und die Fehlstellungen beziehen.

Bei den verschiedenen Untersuchungen wird genau festgestellt, ob das Gebiss der Kinder sich richtig entwickelt. Falls nicht, wird besprochen welche Ursachen vorliegen und welche Maßnahmen einzuleiten sind, um die Entwicklung zu fördern.

Kontrolluntersuchungen sind wichtig

Die Kontrolluntersuchungen laufen dann regelmäßig ab. Hier wird geraten, das Gebiss alle ein bis zwei Jahre kontrollieren zu lassen. In dieser Zeit wird dann entschieden, ob eine kieferorthopädische Behandlung nötig wird oder nicht. In diesem Fall ist das Alter der kleinen Patienten weniger bedeutsam, der Arzt entscheidet vor allem nach der Entwicklung der einzelnen Zähne und des Kiefers bzw. des Körperwachstums, ob und wann eine Behandlung Sinn macht.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Die Kosten für die Behandlung im Kieferbereich bei Kindern werden von den Krankenkassen zwischen dem Alter von 10 – 18 Jahren übernommen. Falls hier die Behandlung über das Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkasse hinausgeht, muss dies der Patient selbst tragen.

Generell zahlt die Krankenkasse nur sehr ausgeprägte Fehlstellungen der Zähne, die eine unbedingte Korrektur nötig machen.

Behandlungen nach dem 18. Lebensjahr werde nicht von den Krankenkassen übernommen.

Wie oft muss ich meinen Zahnarzt aufsuchen?

Zähne bis in das hohe Alter erhalten ist möglich!

Auch wer gesunde Zähne hat, sollte die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt wahrnehmen. So können Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleiben und kleine, kaum sichtbare Veränderungen sofort behandelt werden. Um Erkrankungen in der Mundhöhle im Frühstadium zu erkennen, ist der Vorsorgetermin unausweichlich.

Wie häufig man schließlich den Zahnarzt jährlich aufsuchen sollte, hängt vom Alter des jeweiligen Patienten ab. Da sich im Laufe des Lebens die Beschaffenheit und das Bedürfnis der Zähne verändert.

Kinder bis 6 Jahre:

Um keine Zahnarztphobie zu entwickeln, sollten Kinder möglichst frühzeitig an den Zahnarzt gewöhnt werden. Schon bevor Karies auftritt, sollte das Kind die Zahnarztpraxis kennen. Denn wenn schon Schmerzen vorhanden sind und die Kinder auf eine ihnen unbekannte Person und Umgebung treffen, könnte Angst entstehen. Diese bleibt dann oft ein Leben lang erhalten.

Im dritten Lebensjahr, sobald alle Milchzähne durchbrochen sind, sollte der erste Zahnartbesuch stattfinden. Danach sollte der Zahnarztbesuch zweimal jährlich erfolgen.

Kinder ab 6 bis 18 Jahren:

Auch in diesem Alter gilt, mindestens zweimal jährlich zur Vorsorgeuntersuchung zu gehen. Ein Individualprophylaxe-Programm gewährleistet die Gesundheit der Zähne und wird von der Krankenkasse finanziert. Vereinbaren Sie bei Dr. Frey in Berlin Mitte einen Termin und lassen Sie sich über dieses Programm umfassend beraten.

Erwachsene:

Im Erwachsenenalter ist das halbjährliche Besuchen der Zahnarztpraxis sinnvoll, um mögliche Erkrankungen im Frühstadium zu erkennen und sofort zu behandeln. Um Erkrankungen an den Zähnen erst gar nicht entstehen zu lassen, empfiehlt sich eine halbjährliche professionelle Zahnreinigung.

Kontaktieren Sie uns!

Bei uns in der Praxis von Dr. Frey in Berlin Mitte wird die professionelle Zahnreinigung fachmännisch ausgeführt. Wir wollen, dass Sie ein Leben lang mit ihren Zähnen glücklich sind und deshalb sorgen wir dafür, dass es so bleibt. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder gerne auch telefonisch. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Praxisteam rund um Dr. Frey

Methoden gegen Ihre Zahnarztangst

Haben auch Sie Angst vorm Zahnarzt?

Die Angst vor dem Zahnarzt ist einer der Gründe, warum viele Patienten den Besuch in der Zahnarztpraxis meiden. Besonders die Generation, die als Kind in den 80ern zur Behandlung beim Zahnarzt war, leidet sehr. Denn bis in die späten 80er Jahre wurde bei der Behandlung von Kindern auf eine Betäubung verzichtet.

Es ist nicht verwunderlich, warum es so viele Angstpatienten gibt. Dabei ist eine gute Prophylaxe wichtig für Ihre Zahngesundheit. Deshalb sollten Sie Ihre Ängste endlich überwinden. Wir von der Zahnarztpraxis Berlin Mitte haben die fünf besten Tipps gegen Zahnarztangst.

Geben Sie es endlich zu

Wichtig ist es, dass Sie mit dem Mediziner offen über Ihre Ängste sprechen. Nur so kann der Dentist sich auf Ihr Befinden einstellen und Ihnen den Aufenthalt in seiner Praxis so angenehm wie möglich gestalten. Bitten Sie Ihren Arzt, jeden einzelnen Schritt der Behandlung so gut wie möglich zu formulieren, so können Sie sich auf das Vorgehen einstellen und Ihre Ängste reduzieren. Dr. Frey und seine Kollegen können sich nur so den Angstpatienten mit besonderer Vorsicht nähern.

Lassen Sie Ihre Ängste hinter sich – Die 5 besten Tipps

Handzeichen vereinbaren

Sie wollen Ihre Ängste endlich ausblenden? Vereinbaren Sie mit Ihrem Arzt ein Handzeichen, dass Sie jederzeit während der Behandlung aufzeigen können, damit diese gestoppt wird. Sollte es für den Patienten unangenehm werden, kann der Arzt das durch das Zeichen erkennen und eine Pause einlegen. Auch Dr. Frey befürwortet dieses Verhalten und möchte seine Patienten bitten, ihn auf dieses Handzeichen anzusprechen.

Entspannungstechniken üben

Meditation oder andere Entspannungstechniken können die Angst vor dem Besuch in der Zahnarztpraxis deutlich reduzieren. Wer sich gedanklich in Ruhe versetzt, kann seine Panikzustände besser kontrollieren und sich in der Praxis in eine positive Grundstimmung versetzen.

Musik hilft

Musik entspannt und kann Ängste reduzieren. Dr. Frey begrüßt es, wenn seine Patienten sich selbst von dem Geschehen in der Praxis ablenken. Wer sich mit seiner Lieblingsmusik beruhigen kann, darf auch auf dem Behandlungsstuhl gerne die Kopfhörer auflassen.

Mit Hypnose in die Behandlung

Die Hypnose von Patienten in zahnärztlichen Praxen erlangt immer mehr an Bedeutung. Diese Methodik steigert das Wohlbefinden von Menschen mit unterschiedlichen Problemen. Auch bei der Angst vor dem Zahnarzt kann die Hypnose helfen. Speziell auf Angstpatienten abgestimmte Techniken, sollen den Patienten während seiner Behandlung beruhigen. Fragen Sie in Ihrer Zahnarztpraxis nach dieser Methode.

Die vielfältigen Behandlungsmethoden

Sind Sie mit den unterschiedlichen Methodiken vertraut?

Die Zahnarztpraxis Dr. Frey in Berlin Mitte stellt Ihnen umfangreiche und vielfältige Behandlungsmethoden und Leistungen zur Verfügung.

Wir freuen uns, Ihnen Ausschnitte unseres breit gefächerten Leistungskataloges vorstellen zu dürfen. Dieser beinhaltet unter anderen Leistungen in den Bereichen Prophylaxe, Parodontologie, Implantologie, Ästhetische Zahnmedizin sowie Laserbehandlungen.

Unser maßgeschneiderte Beratung

Bei uns erhalten Sie eine umfassende Beratung zu allen Behandlungsmethoden, die für Sie womöglich in Betracht kommen. Ganz gleich, ob es um Implantate, Prothesen oder Ihre dritten Zähne geht. Wir erklären Ihnen, ob die jeweiligen Behandlungsmethoden für Sie geeignet sind und welche Alternativen gegebenenfalls eine Rolle spielen.

Wir habe die ideale Behandlungsmethode für Sie

Unsere Eingriffe

Neben der großen Thematik ‚Zahnersatz‘ stehen wir Ihnen selbstverständlich auch bei kleineren Eingriffen zur Seite. Dazu zählt die Behandlung von Karies, Füllungen und Wurzelkanalbehandlungen.

Eine kompetente Behandlung finden Sie nur bei uns

Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Behandlungsmethoden vor und besprechen mit Ihnen den Einsatz der Materialien. Dabei ist es uns möglich, auf Allergikerinnen und Allergiker Rücksicht zu nehmen. Zudem bieten wir Ihnen medizinisch oder ästhetisch notwendige Amalgamsanierungen an. Zahnarzt Dr. Frey arbeitet nach größtmöglichen Vorsichtsmaßnahmen und ersetzt die gefährlichen Füllungen durch medizinisch völlig unbedenkliche Inlays. Weiterhin bieten wir die Therapie mit diversen Schienen an, zum Beispiel für Patientinnen und Patienten, die unter nächtlichem Zähneknirschen leiden.

Wollen Sie noch mehr über unsere Leistung erfahren?

Zudem sind wir spezialisiert auf die Arbeit mit Kindern und verstehen schon den Jüngsten die Wichtigkeit gesunder Zähne in einem altersgerechten Umgang nahezubringen. Auch Angstpatientinnen und -patienten dürfen sich in unserer Zahnarztpraxis gut aufgehoben fühlen. Zahnarzt Dr. Frey findet Lösungen und Behandlungsmethoden, um mit Ihrer Angst umzugehen. Wir wissen auch, wie wichtig ästhetisch ansprechende Zähne für unsere Patienten sind. Deswegen bieten wir neben medizinisch notwendigen auch ästhetische Eingriffe in unserer Zahnarztpraxis an. Dazu zählen Behandlungsmethoden wie Bleaching und das Anbringen von Zahnschmuck.

Zahnstein vermeiden

Zahnstein ist nicht zu unterschätzen

Viele Menschen unterschätzen heutzutage die Gefahr von Zahnstein, der durch verschiedene Ursachen schneller entsteht, als man vermutet.

Die Zahnarztpraxis Dr. Frey rät Ihnen aus diesem Grund zu einer gründlichen Mundhygiene und regelmäßigen Prophylaxe.

Gefahren für Ihre Zähne

Diverse Nahrungsmittel, insbesondere zuckerhaltige Getränke und Lebensmittel, sind Gefahren für Ihre Zähne. Trotz täglicher, zweimaliger Reinigung mit der Zahnbürste sind etliche Stellen im Mundraum mit einer Zahnbürste nur schwer zugänglich. Darüber hinaus befindet sich im Mundraum eine Unzahl an Mikroorganismen, die sich auf den Zähnen ansiedeln und einen bakteriellen Zahnbelag (dentale Plaque) verursachen.

Wird der Belag durch die tägliche Zahnpflege nicht entfernt, verbinden sich die vorhandenen Speisereste mit diesem Belag zu einer Masse, die sich am Zahnfleischrand absetzen und verhärten. Es bildet sich Zahnstein. Diese greifen den gesunden Zahn an und zerstören die Zahnsubstanz. Die Folgen sind Karies, Zahnfleischentzündungen, Parodontitis und Mundgeruch.

Patienten werden die Reinigung der Zähne zu Hause nicht so erfolgreich umsetzen können, wie wir in unserer Zahnarztpraxis, trotz der diversen Hilfsmittel, die man heutzutage erwerben kann. Ihr Zahnarzt kann Ihnen bei der Beseitigung des unschönen Zahnsteins behilflich sein.

Wichtige Tipps

Die Zahnarztpraxis von Dr. Frey und ihr Team möchten Ihnen hiermit wichtige Tipps geben, die Ihnen helfen den Zahnstein so gering wie möglich zu halten.

Putzen Sie mindestens zweimal täglich die Zähne gründlich, um den entstandenen Zahnbelag zu beseitigen. Dabei empfiehlt Ihr Zahnarzt die Verwendung einer mit Fluorid und Natriumcarbonat versetzten Zahnpasta, damit die Plaque-Bakterien besonders gründlich entfernt werden. Zusätzlich sollten Sie die Zahnzwischenräume einmal täglich, am besten abends, mit Zahnseide oder Dentalbürstchen reinigen, um festsitzende Speisereste gründlich zu beseitigen. Im Anschluss empfiehlt sich die Verwendung einer antibakteriellen Mundspülung.

Weitere hilfreiche Methoden zum Schutz Ihrer Mundhygiene

Tauschen Sie regelmäßig Ihre Zahnbürste aus, denn mit der Zeit lässt die Reinigungswirkung nach. Vermeiden Sie den Konsum von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln oder putzen Sie nach dem Verzehr dieser gründlich Ihre Zähne. Patienten, die unter Mundtrockenheit leiden, sollten regelmäßig viel Wasser trinken.

Halten Sie sich gesund, das stärkt Ihr Immunsystem. In einem gesunden Körper haben es Bakterien jeglicher Art schwerer. Verzichten Sie auf Nikotin und sorgen Sie für ausreichend Schlaf und wenig Stress.

Gehen Sie mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt und lassen Sie eine Prophylaxe sowie eine professionelle Zahnreinigung durchführen, die jeder Zahnarzt empfiehlt. Hier wird nicht nur der Zahnstein gründlich entfernt, sondern Sie tun aktiv etwas für Ihre Gesundheit. Die Kosten müssen Sie privat tragen. Die Kosten einer Zahnsteinentfernung, die meist im Zusammenhang mit einem Zahnarztbesuch durchgeführt wird, tragen die Krankenkassen einmal jährlich.

Kontaktieren Sie uns

Wir, die Zahnarztpraxis Dr. Frey beraten Sie umfassend zu allen Fragen zur Zahnreinigung, um Zahnstein möglichst zu verhindern.

Sollten Sie Probleme mit Zahnstein haben oder sich über dieses Thema informieren wollen, dann können Sie uns jederzeit telefonisch oder in der Praxis erreichen. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr Praxisteam rund um Dr. Frey

Was tun gegen Zähneknirschen?

Zähneknirschen gefährdet die Zahngesundheit

Zahngesundheit ist wichtig für unseren gesamten Körper. Deshalb ist eine gute Zahnpflege von großer Bedeutung.

Was aber tun, wenn nachts die Zähne knirschen? Wenn sie ein durch Zähneknirschen verursachtes Problem haben, sollten Sie sich in jeden Fall an Ihren Zahnarzt wenden.

Die Ursachen

Die Ursachen für Zähneknirschen sind vielfältig. Nachts verarbeitet der menschliche Körper Stress jeder Art, dies äußert sich oftmals durch eine gesteigerte Kieferspannung, welche zu dem staken aufeinanderpressen der Zähne, dem Zähneknirschen, führt. Auch schlecht verarbeitete Prothesen im Kaubereich oder Füllungen, die nicht genau an die Zahnstruktur angepasst sind können das unangenehme Knirschen verursachen.

Was hilft gegen Zähneknirschen?

Um eine dauerhafte Schädigung der Zähne zu vermeiden sollte ein Zahnarzt konsultiert werden. Dieser wird Ihr Gebiss untersuchen und die möglichen medizinischen Ursachen ergründen. Im schlimmsten Fall wird er Ihnen das Tragen einer Aufbisschiene empfehlen. Das ist eine Schiene aus Plaste, die regelmäßig nachts getragen werden muss. Dadurch wird verhindert, dass die Zähne aufeinander reiben und die verkrampfte Muskulatur entspannt sich. Natürlich wird diese Schiene für ein jeden Patienten individuell angefertigt. Die Kosten hierfür übernimmt in den meisten Fällen die Krankenkasse.

Psychologische Ursachen selber bekämpfen

Was Sie selber von tun können ist sich zu entspannen, sodass der Stress etwas von Ihnen abfällt und sich Ihre Kaumuskulatur nach und nach entspannt. Das geschieht sicherlich nicht von heute auf morgen. Die psychische Belastung sollte so gering wie möglich gehalten werden. Hier zählt Ihr Wille, denn vieles können Sie sich selber abgewöhnen. Beobachten Sie Ihre Angewohnheiten und versuchen Sie das Zähneknirschen am Tag aktiv zu vermeiden.

Kontakt

Haben Sie Zahngesundheitliche Probleme, die durch regelmäßiges Zähneknirschen verursacht werden? Dann können Sie sich jederzeit entweder telefonisch oder persönlich an die Zahnarztpraxis Dr. Frey wenden. Das Praxisteam steht Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Wann ist Röntgen bei einer Zahnbehandlung notwendig?

Die Notwendigkeit eines Röntgenbildes

Bestimmt sind die meisten Leser bei einem Zahnarztbesuch schon mal geröntgt worden. Entweder wurde bei einem ersten Zahnarztbesuch ein Rundum-Röntgenbild des Zahnapparates gemacht oder für eine Wurzelbehandlung wurde ein Röntgenbild einzelner Zähne angefertigt.

Wir erläutern Ihnen nachfolgend, wann das Anfertigen eines Röntgenbildes in einer Zahnarztpraxis notwendig ist.

Schädliche Röntgenstrahlung

Röntgen bis der Zahnarzt kommt? Röntgenstrahlung ist schädlich für den menschlichen Organismus und ein Röntgenbild sollte in einer Zahnarztpraxis nur angefertigt werden, wenn es unvermeidlich ist.

In der Zahnmedizin ist die Dosis an Röntgenstrahlen, die genutzt wird, vergleichsweise gering. Dennoch birgt jede Röntgenuntersuchung ein gewisses Strahlenrisiko. Es kommt bei der Strahlungsdosis zudem auf die Art der Aufnahme an.

3D-Volumentomographien sind beispielsweise Strahlungsintensiver als eine kleine Röntgenaufnahme. Bei letzterem entstehen ca. vier Prozent der natürlichen Jahresstrahlungsbelastung (laut der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde). Die oben genannte 3D-Aufnahme macht hingegen ca. fünf Prozent der Jahresstrahlenbelastung aus.

Wir von der Zahnarztpraxis Dr. Frey informieren Sie, wann das Röntgen bei einer Zahnbehandlung notwendig ist.

Röntgen bei Wurzelproblemen

Wenn die Wurzelspitze eines Zahnes entzündet ist, wird in einer Zahnarztpraxis ein Röntgenbild der entzündeten Wurzel angefertigt. Auch bei entzündlich bedingtem Abbau des Kieferknochens, muss ein Röntgenbild angefertigt werden. Allerdings sollte das Röntgengerät nur zum Einsatz kommen, wenn ein aktueller Befund nötig ist.

Röntgen bei Kariesverdacht in regelmäßigen Zeitabständen

Bei erhöhtem Kariesrisiko sowie bei wurzelbehandelten Zähnen kann die regelmäßige Aufnahme von Röntgenbildern notwendig werden. Allerdings sollte dies in größeren Zeitabständen erfolgen. Es ist wichtig, dass Ihr Zahnarzt Sie über die Notwendigkeit eines Röntgenbildes aufklärt. Wir von Dr. Frey raten Ihnen, kritisch zu sein und direkt nachzufragen, wozu das Röntgenbild benötigt wird und was darauf zu erkennen sein soll.

Röntgen während einer Schwangerschaft

Während einer Schwangerschaft sind Zahnärzte dazu angehalten, die Röntgennotwendigkeit stärker zu prüfen. Es ist gerade in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ratsam, auf Röntgenbilder zu verzichten. Klären Sie im Falle einer Schwangerschaft den Zahnarzt unbedingt über Ihre Situation auf.

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung

Wir von der Zahnarztpraxis Dr. Frey beraten Sie gerne umfassend rund um das Thema Röntgen, damit Sie über alle Möglichkeiten und Risiken informiert sind.

Sollten Sie also Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail, sodass wir einen Beratungstermin vereinbaren können.

Ihr Praxisteam Dr. Frey

Keine Behandlung ohne Beratung

Vor der Behandlung kommt die Beratung

Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind für jeden notwendig. Sei es die jährliche Kontrolluntersuchung, die professionelle Zahnreinigung oder akute Beschwerden – es ist gut einen Zahnarzt in der direkten Umgebung des Wohnortes als Ansprechpartner zu haben.

Wichtig ist aber nicht nur die Behandlung durch den Zahnarzt. Auch die vorherige, ausführliche Beratung ist ein tragendes Element einer jeden erfolgreichen Zahnbehandlung. Deshalb ist uns in der Zahnarztpraxis Dr. Frey eine gute Beratung wichtig.

Warum ist die Beratung so wichtig?

Die Zähne sind so individuell wie jeder von uns. Das gilt natürlich auch für die Behandlung. Für jedes Problem gibt es mehr als eine Lösung. Damit sich diese auch als Langzeitlösung erweisen kann, beraten wir Sie über die möglichen Materialien und die unterschiedlichen Vorgehensweisen, die zur Verfügung stehen.

Zudem besteht eine Aufklärungspflicht, an die wir uns gerne halten. Das Aufklärungsgespräch wird dokumentiert, damit wir uns ganz genau an die vereinbarte Behandlungsvariante halten können.

Sollte es zu Zusatzkosten aufgrund einer hochwertigen Zahnfüllung oder einer speziellen Behandlung kommen, werden wir Sie darüber informieren. Nicht geschieht ohne Ihre Zustimmung. Wir wollen Sie nicht überreden, sondern von der guten Behandlungsmöglichkeit in der Praxis Dr. Frey überzeugen.

Lassen Sie sich von uns beraten

Sie sind Patient in unserer Zahnarztpraxis und damit der Grund, warum es uns gibt. Gerne holen wir Sie zur Lösungsfindung mit ins Boot, um Sie zufrieden zu stellen. Genau deshalb informieren wir Sie eingehend. Zu viele Informationen kann es gar nicht geben.

Sollten Sie noch kein Patient in unserer Zahnarztpraxis sein, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail und wir vereinbaren einen Beratungstermin.

Ihr Praxisteam Dr. Frey

Jährliche Prophylaxe

Untersuchung beim Zahnarzt

Der Besuch beim Dentisten gehört zu uns, wie die Butter auf das Brot. Zweimal im Jahr sollte er mindestens stattfinden. Schließlich können nur so eventuelle Schäden an den Zähnen erfolgreich behandelt werden.

Die regelmäßige zahnmedizinische Prävention sorgt für einen langfristigen Schutz der Zähne.

Der Zahnärztin, dem die Zähne vertrauen!

Die Zahnarztpraxis von Dr. Frey liegt mitten in Berlin und bietet ganzheitliche Zahnheilkunde an. Mit dem gewissen Grad an Einfühlungsvermögen sorgt das gesamte Team dafür, dass sie die Praxis nach der Behandlung mit einem strahlenden Lächeln verlassen können und sich vielleicht schon auf den nächsten Termin freuen.

Das stimmige Umfeld

Die modern eingerichtete Zahnarztpraxis von Dr. Frey sorgt dafür, dass Sie sich in einem stimmigen Ambiente wohl fühlen. Die Kunden sollen sich hier zu jeder Zeit wohl fühlen und ihren Aufenthalt genießen.

Einen Aufenthalt beim Zahnarzt genießen?

Der vertraute Besuch beim Zahnarzt

Ja! – Denn ein Besuch beim Zahnarzt hat durchaus auch etwas mit Vertrauen zu tun. Schließlich lässt man nicht jeden so tief in sich hinein blicken. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Zahnarztes besonders wichtig.

Sie müssen sich in Ihrer Zahnarztpraxis wohl fühlen – bei Dr. Frey ist dies möglich!

Wir sind für Sie da!

Sollten Sie noch Fragen rund um das Thema Prophylaxe haben, wenden Sie sich gerne an unsere Zahnarztpraxis Dr. Frey. Wir beraten Sie umfassend über eine gute Mundhygiene.

Setzen Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Praxisteam rund um Dr. Frey

Zahnbehandlung bei Schwangerschaft

Eine Zahnbehandlung während der Schwangerschaft ist ein sehr umstrittenes Thema. Doch was passiert, wenn plötzlich Zahnschmerzen während einer Schwangerschaft auftreten? Zahnschmerzen in der Schwangerschaft müssen vom Zahnarzt genau unter die Lupe genommen werden. Um mögliche Risiken zu vermeiden, ist die Absprache mit dem zuständigen Gynäkologen von großer Bedeutung.

Erst nach einer ausführlichen Absprache sollte eine passende und individuelle Behandlungsmethode vom Zahnarzt gewählt werden. Dabei muss berücksichtigt werden, dass sich einige Mittel auch auf das ungeborene Kind auswirken können. Aus diesem Grund empfiehlt Dr. Frey seinen Patienten immer eine detaillierte zahnmedizinische Untersuchung und eventuelle Behandlung vor einer Wunschschwangerschaft.

Wann genau sollte eine zahnärztliche Behandlung vermieden werden?

In der Anfangsphase einer Schwangerschaft, genauer in der 1. bis zur 13. Schwangerschaftswoche kann eine zahnärztliche Behandlung zu unterschiedliche Entwicklungsstörungen und des Ungeborenen beitragen. Im Zeitraum der 27. bis zur 39. oder 40. Schwangerschaftswoche sollte man keine Behandlung in Betracht ziehen, da dies eine Frühgeburt verursachen könnte. Die Zahnarztpraxis von Dr. Frey empfiehlt Ihnen in den ersten drei und in den letzten drei Schwangerschaftsmonaten eine Behandlung, zu vermeiden. Wenn dies jedoch aufgrund von starken Schmerzen nicht vermieden werden kann, ist die 14. bis 26. Schwangerschaftswoche ein besserer Zeitraum für eine notwendige Behandlung.

Wichtig: Dürfen Röntgenbilder während einer Schwangerschaft gemacht werden?

Die Zahnarztpraxis von Dr. Frey empfiehlt Ihnen während der Schwangerschaft keine Röntgenbilder zu machen, da sich das negativ auf Ihr ungeborenes Kind auswirken kann. Jedoch gibt es auch Fälle, in denen ein Röntgenbild sinnvoll ist, um die bestehenden Beschwerden zu diagnostizieren. Dies geschieht aber nur in zahnmedizinischen Notfällen. Dabei besteht das höchste Risiko in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft. Gerade in diesem Zeitraum sollte man mit großer Sorgfalt mit der Schwangerschaft umgehen.

Welche Mittel können bei der Behandlung verwendet werden?

Während einer Schwangerschaft kann der Zahnarzt unterschiedliche Mittel verwenden. Dabei muss die schwangere Patientin keine Sorge haben, dass sie eventuell ohne eine Betäubung behandelt wird. Schwangere Patientinnen erhalten in der Zahnarztpraxis von Dr. Frey ein mit großer Sorgfalt gewähltes Mittel gegen Schmerzen, um die zahnärztliche Behandlung problemlos zu bewältigen. Zudem wird die Dosis des Mittels auf eine Schwangerschaft angepasst, sodass kein Grund zu Sorge bestehen muss.