Was nützt Kaugummi?

Unterstützten Kaugummis tatsächlich die Zahnpflege?

„Keine Zeit fürs Zähneputzen! Kein Problem, es gibt doch Kaugummis!“ Manch einer kennt diese Situation. Glaubt man den vielen Werbungen im TV, Internet und Co., dann stellen Kaugummis eine Unterstützung für die Zahnreinigung dar. Doch wir von der Zahnarztpraxis Berlin Mitte sind da sehr skeptisch.

Unsere Zahnarztexperten warnen davor, Kaugummis zur ausschließlichen Zahnpflege zu nutzen. Die zahlreichen Werbungen für Zahnpflegekaugummis sind tatsächlich auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse aufgebaut. Doch was ist da wirklich dran? Unser Team von zahnarztmitte.com klärt Sie auf.

Effekt bleibt aus

Tatsächlich enthalten einige Zahnpflegekaugummis bestimmte Mikrogranulate, die den Zahnoberflächenabrieb erhöhen – aber die versprochenen Effekte fallen eher dürftig aus. Im besten Fall entfernen diese Mikrogranulate weiche Zahnbeläge, aber keineswegs harten Plaque.

Ein wichtiger zu erwähnender Aspekt ist außerdem, dass nur an den Stellen eine Säuberung stattfinden kann, wo das Kaugummi mechanischem Druck ausgesetzt ist. Dieser entsteht auch, aber nur auf der Kauoberfläche und nicht an den Zahnhälsen oder Zahnzwischenräumen. Aus zahnmedizinischer Perspektive also an den Stellen, wo die Karies besonders gerne ihr Zuhause findet. Zwischenfazit: Zahnpflegekaugummis unterstützen nur zum Teil den Reinigungsprozess.

Was bewirken Zahnpflegekaugummis wirklich?

So ganz ohne Wirkung sind die sogenannten Zahnpflegekaugummis doch nicht. Denn diese können einen Beitrag dazu leisten, die Mundhöhle auf Trab zu halten. Wie ist das gemeint? Naja, zum einen wird der Speichelfluss durch das Kaugummikauen angeregt – und Speichel verfügt über für den Zahnschmelz notwendige Mineralien. Zum anderen werden Zahnpflegekaugummis mit Mineralien gezielt angereichert, unter anderem mit Fluorid und Kalzium. Das ständige Kauen dieser Kaugummis löst diese Mineralienstoffe in der Mundhöhle aus und so kommt es zu einer Remineralisierung der Zähne. Aus zahnmedizinischer Sicht eine unterstützende Wirkung.

Unser Fazit

Ja, Zahnpflegekaugummis unterstützen die Zahnpflege – aber sie ersetzen diese nicht. Das sollte allen „Kaugummikauern“ bewusst sein. Nur wenn Sie die tägliche Zahnreinigung mittels Zahnbürste, Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten wahrnehmen sowie eine professionelle Zahnreinigung in Anspruch nehmen, können auch die Stellen, an denen sich Kariesbakterien gerne einnisten, gesäubert werden. Also Fazit des Tages: Kaugummis unterstützen den Speichelfluss, sie sind eine tolle Nebenbeschäftigung, sie schmecken gut, aber sie ersetzen auf keinen Fall die Zahnpflege!