Zahnfee

Zahnfee – woher kommt dieser Brauch?

Der erste verlorene Milchzahn ist natürlich ein Meilenstein in der Entwicklung des Kindes. Viel spannender ist aber der nächtliche Besuch der Zahnfee, die den Zahn unter dem Kopfkissen durch eine Überraschung austauscht.

Aber warum kommt eigentlich die Zahnfee? Dem geht Dr. Frey in seiner Zahnarztpraxis Berlin für Sie auf den Grund.

Spannung pur beim ersten Wackelzahn

Manchmal kommt es einem so vor, als würde die Zeit mit dem eigenen Kind viel zu schnell vorübergehen. Kaum hat es plötzlich beim Füttern mit dem Löffel im Mund geklappert und die ersten Zähnchen kommen, schon fallen sie auch schon wieder aus. Gerade das kann sehr beängstigend sein. Hier kommt die Fee genau richtig, um es spannend zu machen.

Eine Geschichte mit vielen verschiedenen Traditionen rund um die Welt

Eigentlich ist die gute Fee in den USA und in Großbritannien „heimisch“, hat aber in den letzten paar Jahren ihren Weg auch zu uns nach Europa gefunden. Diese ist übrigens bei uns am meisten in den Nordeuropäischen Ländern verbreitet. In Frankreich und in Spanien kommt die kleine Maus, um die Zähne gegen einen kleinen Schatz auszutauschen und in El Salvador ist es der Hase. Aber ganz egal, welche Erscheinung die Zahnfee auch annimmt, sie nimmt gerne die Angst und bereitet sogar Vorfreude auf jeden weiteren verlorenen Zahn.

Keine Panik wegen den Milchzähnen

Jeder Mensch ist in seiner Entwicklung etwas anders und lässt sich vielleicht etwas länger Zeit. Haben Sie doch einmal Bedenken, kommen Sie gerne in unsere Zahnarztpraxis Berlin und sprechen Sie uns an. Unser Zahnärzte-Team wird ihnen und ihren Kindern gerne erklären, was nun bei den neuen Zähnen zu beachten ist. Trotz Zahnfee ist es wichtig, die Kleinen so früh wie möglich über körperliche Veränderungen aufzuklären.

Wir freuen uns über Ihren Besuch in unserer Zahnarztpraxis Berlin.

Ihr Praxisteam