Eine perfekte Zahnpflege

Die perfekte Zahnpflege: Das gehört dazu

Die richtige Zahnpflege ist das A und O und zahlt sich langfristig wahrhaftig aus. Der Lohn für regelmäßiges Zähneputzen sind ein intaktes Zahnfleisch, blitzblanke Zähne und ein frisches Gefühl im Mund. Jeder putzt sich regelmäßig die Zähne, aber bei der richtigen Anwendung gibt es Einiges zu beachten, um die Langlebigkeit gesunder Zähne garantieren zu können. Alles zum perfekten Zähneputzen und welches Zubehör am geeignetsten ist, erfahren Sie hier.

Welche Zahnbürste sollte ich nutzen?

Das wichtigste Mittel zur Zahnpflege ist die Handzahnbürste, die einen kurzen Kopf und dichte Borstenbüschel haben sollte. Optimal ist ein mittlerer Härtegrad. Es wird empfohlen, die Zahnbürste alle drei Monate auszutauschen. Ein besseres Reinigungsergebnis liefern allerdings die elektrischen Zahnbürsten. Die große Auswahl an unterschiedlichen Modellen richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen des Nutzers. Für alle, denen die sorgfältige Zahnpflege besonders wichtig ist, empfehlen sich die Modelle mit runden Köpfen, während die Schallzahnbürsten für diejenigen interessant sind, die eine einfache Handhabung, aber dennoch sehr effektive Pflege bevorzugen.

Gibt es die richtige Zahnpasta?

Beim Zähneputzen darf natürlich auch die Zahnpasta nicht fehlen. Aber welche ist die Richtige? Jede Zahncreme sollte Fluorier enthalten. Diese stärkt den Zahnschmelz und hemmt das Bakterienwachstum. Es gibt jedoch unterschiedliche Dosierungen des Spurenelements, je nachdem, ob sie für Erwachsene oder Kinder geeignet sind. Im Gegensatz zur Zahnpasta für Erwachsene, die 1500 ppm Fluorid enthalten sollte, darf in der für unter Sechsjährige höchstens 500 ppm enthalten sein. Remineralisierende Zahncremes sind neu auf dem Markt und können nanofeine Erosionen des Zahnschmelzes reparieren. Durch eine Beratung Ihres Zahnarztes können Sie ebenfalls herausfinden, welche Zahnpasta für Sie die Richtige ist.

Weitere Zahnpflegemaßnahmen

Nach dem Verzehr von säurehaltigen Speisen sollte in manchen Fällen auf das Putzen der Zähne verzichtet werden und optimalerweise eine Munddusche verwendet werden. Ansonsten können Zahnseide und zuckerfreie Kaugummis, welche man für einen Effekt drei Mal am Tag kauen sollte, nach dem Essen das Kariesrisiko reduzieren.